Träume von Hunden //
Dreaming about dogs, 2024

Acryl auf Papier,
50x65cm / 42×59.5cm

Die Serie basiert auf einen Traum, den ich am 27.04.2023 hatte.

In der Realität hatte ich noch nie einen Hund als Haustier, jedoch erfuhr ich in meinem Traum eine unerwartete Veränderung – plötzlich war da ein Hund.

Anfangs kümmerte ich mich liebevoll um den Hund, doch mit der Zeit vernachlässigte ich ihn aufgrund meines geschäftigen Alltags immer mehr. Als Workaholic hatte ich kaum Zeit für ihn. Eines Tages wurde er tot in einem Kleiderschrank gefunden, da ich vergessen hatte, ihn zu füttern. Die Schuldgefühle überwältigten mich, und ich begann mich selbst zu bestrafen.

Aber das Schicksal gab mir eine zweite Chance, als ein anderer Hund in mein Leben trat. Diesmal entschied ich mich bewusst für weniger Arbeit und widmete mich mit größter Aufmerksamkeit dem Hund. Er veränderte mein Herz, brachte neue Hoffnung und Liebe in mein Leben. Nach und nach begann ich, den Hund menschlicher zu sehen. Wir verbrachten auch eine wunderschöne Nacht zusammen.

Eines Tages, während ich in der Küche kochte, kam der Hund auf zwei Beinen laufend auf mich zu und fragte liebevoll: „Was kochst du?“ In diesem Moment fühlte ich, dass ich vielleicht zu viel opferte und mich selbst verlor. Ob auch dieser zweite Hund ein tragisches Ende fand, vermag ich nicht zu sagen.


//


The following series is based on a dream I had on April 27, 2023. In reality, I had never owned a dog as a pet, but in my dream, I experienced an unexpected change – suddenly, there was a dog.

At first, I lovingly cared for the dog, but over time, I neglected him more and more due to my busy life. As a workaholic, I had little time for him. One day, he was found dead in a closet because I had forgotten to feed him. Guilt overwhelmed me, and I began to punish myself.

But fate gave me a second chance when another dog entered my life. This time, I consciously chose to work less and devoted myself with the utmost attention to the dog. He changed my heart, bringing new hope and love into my life. Gradually, I began to see the dog as more human. We also spent a beautiful night together.

One day, while I was cooking in the kitchen, the dog walked on two legs towards me and asked, „What are you cooking?“ In that moment, I felt that I may have sacrificed too much and lost myself. Whether this second dog met a tragic end as well, I cannot say.